Das Gesundheit-Wiki im Netz

Subscribe

Wie viel Kaffee ist gesund?

October 22nd, 2012 in Gesund Leben by Anne

Die Frage, ob Kaffeekonsum positive oder negative Auswirkungen auf die Gesundheit nimmt, wird in Fachkreisen kontrovers diskutiert. Viele Mediziner vertreten die Meinung, dass ein Zuviel zu Bluthochdruck, Diabetes, negativ veränderten Cholesterinwerten und erhöhter Nierenbelastung führen kann. Das koffeinhaltige Getränk enthält Bitter- und Gerbstoffe, die bei empfindlichen Menschen zu Magenbeschwerden führen können. Jüngere Studien sprechen schwarzem Kaffee eine antioxidative Wirkung zu, das, in Maßen genossen, einen positiven Effekt auf die Gesundheit haben kann. Die Forschungsergebnisse stützen sich weiterhin auf genetische Dispositionen, die an den Auswirkungen des Kaffeekonsums beteiligt sein sollen. Je nach Veranlagung ist bei einigen Menschen ein zeitlich umgekehrter Abbau des Koffeins zu beobachten, was unter anderem dazu führt, dass die aufmunternde Wirkung unterschiedlich lange anhält.

Kaffee

Wie viel Kaffee am Tag?

Gesund leben kann auch, wer zu den Kaffeetrinkern zählt. Es gibt dies bezüglich keine allgemeingültige Empfehlung. Viele Menschen begnügen sich mit einer Tasse am Morgen, andere trinken über den Tag verteilt größere Mengen, ohne gesundheitliche Nebenwirkungen zu verspüren. Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen sollen sich bis zu vier Tassen täglich positiv auf Herz, Kreislauf und die Cholesterinbildung auswirken. Diese Dosis gilt auch als Prophylaxe für Schlaganfälle und entzündliche Prozesse im Körper.

Ab wann ungesund?

Der Dauerkonsum kann zu einem Gewöhnungseffekt führen, der sich beim Absetzen beispielsweise in Kopfschmerzen äußert. Einige Menschen reagieren bei ungewohnt übermäßigem Verzehr mit Schwindelgefühlen oder zittrigen Händen. Empfehlenswert ist, das Kaffeetrinken mit ausreichend Aufnahme von anderen Flüssigkeiten zu begleiten und zu jeder Tasse Kaffee ein Glas Wasser zu trinken. Die enthaltenen Bitterstoffe, die gleichzeitig auch Antioxidantien sind, führen häufig zu einer Reizung der Magenschleimhaut. Die richtige Zubereitung von Filterkaffee und die Wahl der Kaffeebohnen kann dem entgegen wirken, sofern sich der Konsum auf ein normales Maß beschränkt. Kaffeetrinker, die zusätzlich sehr viel Zucker oder Milch verwenden, sollten die dadurch erhöhte Kalorienzufuhr in ihrer sonstigen Ernährung berücksichtigen.

Comments are closed.

Related Posts