Das Gesundheit-Wiki im Netz

Subscribe

Welche Ernährung ist bei Gicht angebracht?

April 5th, 2015 in Gesund Leben by Hannes

EssenspyramideGicht ist eine Erkrankung, die eine ausgewogene und gesunde Ernährung erfordert. Sehr genau beachtet werden, muss der Puringehalt der Nahrung. Auch einige einfache Regeln sollten im Blick behalten werden. Dabei entsprechen die Regeln für Patienten mit Gicht auch den allgemeinen Regeln für gesunde Menschen. Trotzdem müssen Gichtpatienten purinreiche Lebensmittel meiden.Aus den Purinen, die mit der Nahrung aufgenommen werden, wird vom Körper Harnsäure gebildet. Dabei sollte das Ziel verfolgt werden, den Harnsäurewert im Blut sehr gering zu halten. Dieser sollte unter sechs Milligramm pro Deziliter liegen.

Kohlenhydrate und Eiweiß

Insbesondere bei Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch und Hülsenfrüchten sowie bei Hefe sollten Gichtpatienten ganz besonders aufpassen. Denn diese Lebensmittel sind sehr purinreich und sollten deshalb nur in Maßen aufgenommen werden. Speziell die Innereien enthalten sehr viel Purin und sollten deshalb am besten ganz gemieden werden. Zudem ist eine erhöhte Fettzufuhr nicht gut und außerdem sollten alle Lebensmittel fettarm zubereitet werden. Dies kann durch Methoden wie dem kochen oder Dünsten geschehen. Eiweiß sollte bevorzugt aus Trinkmilch und Sojaprodukten zu sich genommen werden.

Ausreichend Vitamin C stellt einen milden harnsäuresenkenden Effekt dar und kann ausreichend aus Obst und Gemüse gewonnen werden. Wenn Fleisch verzehrt wird, sollte es unbedingt gekocht werden, damit die Purine und tierische Fette aus dem Fleisch in die Brühe laufen können.

Futter für den Stoffwechsel

Gichtpatienten müssen außerdem extrem auf ihre Flüssigkeitszufuhr achten. Zwei bis drei Liter Flüssigkeit pro Tag sollten dem Körper zugeführt werden.Zusätzlich sollte bei Fragen oder Unsicherheit der behandelnde Arzt konsultiert werden. Unbedenkliche Getränke sind Leitungswasser, Mineralwasser und Tee. Vermieden werden sollten jedoch gesüßte Limonaden wie Cola und süße Saftprodukte. Ebenfalls sollte der Konsum von Alkohohl eingeschränkt oder garnicht statt finden. Der Harnsäurespiegel im Blut steigt bei Alkohol nämlich so weit an, dass der Stoffwechsel erheblich beeinflusst wird. Insbesondere Bier ist schädlich für Gichtkranke. Wer an Gicht und Übergewicht leidet, ist gleichzeitig einem erhöhten Risiko von Hyperurikämie ( Erhöhung des Harnsäurespiegels) ausgesetzt. Im Rahmen der Behandlung sollte deshalb auch die Gewichtsabnahme verfolgt werden. Trotzdem muss es nicht zu strengem Fasten kommen, denn dies kann auch einen akuten Gichtanfall auslösen. Das Idealgewicht sollte eher durch viel Bewegung und ausgewogene Ernährung erzielt werden. Sehr reichhaltige Mahlzeiten sind dabei ebenso schlecht wie strenges Hungern. Empfehlenswerter sind der regelmäßige Genuss von Gemüse, Obst, Sojaprodukten oder eine Klare Suppe. Jede dieser Zutaten lässt sich auch optimal mit Kräutern und Gewürzen zu einem wahren Geschmackserlebnis verfeinern. So kann auch ein Gichtpatient ein genussvolles Leben führen.

Comments are closed.

Related Posts