Das Gesundheit-Wiki im Netz

Subscribe

Volkskrankheit Depressionen

August 29th, 2014 in Gesundheit by admin

Etwa 17% der Bevölkerung erkranken wenigstens einmal im Leben an einer Depression. Besonders in der dunklen Jahreszeit häufen sich die Fälle von Depressionen. Man unterscheidet hier deutlich zwischen einer saisonalen depressiven Verstimmung, welche im Frühjahr oftmals verschwindet und einer echten psychischen Störung.
Der Sommer geht zu Ende, der Herbst naht und die Zahl der Sonnenstunden nimmt deutlich ab. Viele Menschen werden gerade zu dieser Zeit tief traurig. Aber bedeutet eine traurige Stimmung, das man eine Depression hat?

Tiefe Traurigkeit = Depression?

Eine Depression(http://de.wikipedia.org/wiki/Depression) ist eine psychische Erkrankung und wird einer affektiven Störung zugeordnet. Die häufigsten Formen der Depression sind rezidivierende, also wiederkehrende Depression oder depressive Episode. Prominente Beispiele in der Vergangenheit zeigen, dass Depressionen in allen Bevölkerungsschichten auftreten können. Betroffene sehen keinen Sinn mehr im Leben. Sie sind von tiefer Traurigkeit erfüllt, können nicht mehr schlafen, sind appetitlos und haben überhaupt keinen Antrieb mehr. Die Gedanken kreisen unaufhörlich. Erkrankte ziehen sich immer mehr aus dem gesellschaftlichen Leben zurück. Das geht so weit, das einige Fälle im Suizid enden. So weit muss es aber nicht kommen. Wer diese Symptome an sich bemerkt, sollte sich psychotherapeutische Hilfe suchen. Meist werden depressive Störungen mit einem Antidepressiva behandelt. Schwerere Störungen gehören in die Hand eines Neurologen oder Psychologen. Diese behandeln Betroffene ambulant oder stationär.

Kann man Depressionen vorbeugen?

Gerade wer zu depressiven Verstimmungen neigt, sollte in der dunklen Jahreszeit einige Dinge beachten. Das beste Mittel ist immer noch Bewegung an frischer Luft. Besonders wenn die Sonne scheint sollte man sich draußen bewegen, spazieren gehen, einfach Tageslicht tanken. Außerdem ist es gut sich Beschäftigungen zu suchen. Ehrenamtliche Vereine freuen sich über Zuwachs. Gerade Menschen die allein leben können z. B. Vereinen beitreten. Freundschaften sollten gepflegt werden und man kann sich mit positiven Dingen um geben. Das Erlernen von autogenem Training hilft bei Grübeleien und beim Einschlafen.

Depressionen können also jeden treffen. Wichtig ist, sich Hilfe zu suchen und unter Menschen zu bewegen. Depressionen sind sehr gut behandelbar und so macht das Leben wieder Sinn und Spaß. Hier finden sie mehr zum Thema Gesundheit.

Comments are closed.

Related Posts