Das Gesundheit-Wiki im Netz

Subscribe

Tipps für den Muskelaufbau

September 10th, 2012 in Sport & Gesundheit by admin

Wenn man gezielt Muskeln aufbauen möchte, gibt es einiges zu beachten, um dem eigenen Körper nicht zu schaden. Es gibt zahlreiche Präparate, die den Aufbau von Muskeln angeblich unterstützen.

Manche von ihnen helfen, manche aber nicht. Es gibt viele Substanzen die den Muskelaufbau beschleunigen, allerdings dem Körper anderweitig schaden können. Es gibt Substanzen wie Anabolika, die einen sehr schnellen Effekt erzielen, allerdings sehr große Leberschäden verursachen können. Anabolika sind künstlich hergestellte Steroide, die in den Körper gespritzt werden und dem Hormon Testosteron ähnlich sind. Leberschäden sind allerdings nicht die einzigen Nebenwirkungen dieser Substanz.

Häufig tritt nach der Einnahme von Steroiden Akne auf, und das Herz wird über lange Zeit hinweg geschädigt. Dazu kommen psychischen Krankheiten, die sich in Form von Abhängigkeit äußern.

Richtig Trainieren

Der gesunde Muskelaufbau setzt sich aus Disziplin, gesunder Ernährung und der richtigen Ausführung der Übungen zusammen. Es können auch Präparate verwendet werden, allerdings in Maßen und überlegt. Es macht zum Beispiel Sinn, vor dem Training Kreatin in Pulverform zu sich zu nehmen. So steigert sich die Leistungsfähigkeit und es können während einer Trainingseinheit mehr Muskeln aufgebaut werden. Der Stoff Kreatin ist, wenn er hochwertig verarbeitet ist, nicht schädlich für den Körper. Allerdings ist auch da die Vernunft gefragt. Nimmt man so ein Pulver ein, muss man während und nach dem Training ausreichen Wasser trinken, damit die Nieren nicht übermäßig belastet werden.

Kreatin ist ein Stoff, den wir mit der Nahrung zu uns nehmen. Vor allem im Fleisch ist er enthalten. Ein Leistungs- oder Ausdauersportler kann gar nicht so viel Fleisch essen, wie viel Kreatin er am Tag benötigt. Auch das Protein und Muskelaufbau sind eng miteinander verbunden. Proteine nimmt man ebenfalls mit der Nahrung auf. Proteine sind im allgemeinen Sprachgebrauch eher unter dem Namen Eiweiß bekannt. Eiweiß ist der Baustein unseres Körpers, somit auch unserer Muskeln. Der Menschliche Körper besteht zu zwanzig Prozent aus Eiweiß. Mehrmals täglich wird das gegessene Eiweiß im Körper in Aminosäuren zersetzt und in neue Proteine zusammengesetzt. Ein Sportler benötigt mehr Proteine, als ein Mensch der keinen Sport betreibt.

Einnahme von Proteine

Proteine gibt es ebenfalls in Pulverform. Diese einzunehmen ist nicht gesundheitsschädlich und sie unterstützen den Muskelaufbau. Darüber hinaus gibt es zahlreiche andere Substanzen, die man für einen erfolgreichen Muskelaufbau einnehmen kann. Vitamine, Aminosäuren, Kreatin und Proteine können den Körper gut unterstützen. Allerdings ist es immer gesünder, wenn man die benötigten Stoffe mit der natürlichen Nahrung zu sich nimmt.

One Comment

[...] man Muskeln aufbauen möchte, muss man in der Regel seine Ernährung erheblich umstellen um seinem Körper die [...]

Related Posts