Das Gesundheit-Wiki im Netz

Subscribe

Hypnose in der Psychologie

August 28th, 2012 in Spezial by admin

Hypnose gilt landläufig als unseriöse Wissenschaft oder als Manipulationsmethode. Ärzte und Psychologen wissen dagegen ihre Qualitäten durchaus zu schätzen, denn der Nutzen bei Zahnbehandlungen oder Operationen ist längst belegt. Auch in psychotherapeutischen Sitzungen kommt Hypnotherapie immer wieder zum Einsatz, einzelne Therapeuten haben sich sogar auf diese Behandlungsmethode spezialisiert.

So funktioniert die Hypnose

Um in den hypnotisierten Zustand zu gelangen, ist die Induktion einer Hypnose nötig. Dies geschieht durch verbale Suggestionen, durch monotone Bewegungen oder durch Musik. Wichtig ist, dass sich dabei das Bewusstsein auf nur eine Sache konzentriert und seine Kritikfähigkeit langsam vermindert wird. So ist der Zugang zum Unterbewusstsein möglich. Ist dieser Zustand der hypnotischen Trance erreicht, ist das Unterbewusstsein zugänglich für Suggestionen, die tief verankerte, schädliche Überzeugungen nachhaltig positiv beeinflussen können. Jetzt ist noch die Auflösung der Trance notwendig. Dies geschieht wiederum durch Suggestionen, die den Hypnotisierten langsam wieder in den Normalzustand zurückbringen. Eine zu schnelle oder plötzliche Auflösung kann den Behandlungserfolg schmälern und den Patienten schädigen.

Heilungserfolge durch Hypnose

Hypnotherapie wird oft bei Schlafstörungen oder Suchterkrankungen angewendet, wenn andere Methoden versagen. Im Falle eines Erfolgs hat sich der Einsatz gelohnt, da im Vergleich zu anderen Therapien nur wenige Sitzungen nötig sind, um dauerhaft etwas zu verändern. Erklärt wird dies damit, dass im Zustand der Trance die meisten durch Erziehung, Kultur und Sozialisation entstandenen Überzeugungen und Erfahrungen ihre Macht über das Bewusstsein verlieren. Entsprechend gut können sie beeinflusst werden. Damit ist die Hypnose eine Art Rückführung in die Kindheit beziehungsweise in einen “unschuldigen” Zustand, in dem Veränderungen leichter möglich sind. Deswegen gibt es auch Heilungserfolge bei psychischen Problemen wie Angststörungen oder Traumatisierungen, die tief in die Vergangenheit hineinreichen.

Richtiger Umgang mit Hypnose

Bei allen Erfolgsmeldungen sollte der Hypnose dennoch ein gesundes Maß an Kritik entgegengebracht werden. Da es eine sehr kurze, aber intensive Behandlung ist, kann sie im Falle eines Versagens des Hypnotiseurs auch schiefgehen oder gar die eigenen Probleme verschlimmern. Es sollte abgewogen werden, ob letztere nicht durch eine längere intensive Gesprächstherapie besser aufgearbeitet werden können, oder ob eine Hypnose doch sinnvoll sein kann.

One Comment

[…] Eine Prävention ist möglich und ebenso kann man versuchen die Folgen des Burnouts auf psychologischer Ebene abzubauen. Mit einem guten Psychologen sind die Erfolgschancen sehr hoch. Eine einfache Suche im […]

Related Posts