Das Gesundheit-Wiki im Netz

Subscribe

Die Anwendungsgebiete und Anwendung von Leinsamen

January 26th, 2011 in Gesund Leben by admin

Leinsamen sind, wie der Name schon sagt, Samen der Pflanze Lein, die allgemeinhin als Flachs bekannt ist. Leinsamen sind weit verbreitet in Nahrungsmitteln und Backwaren zu finden und werden auch für gesundheitliche Zwecke eingesetzt. Leinsamen gibt als gelben und braunen Samen.

Leinsamen für die Gesundheit

Die Anwendungsgebiete von Leinsamen sind größtenteils auf den Magen-Darm-Trakt beschränkt. Schon seit Jahrhunderten werden Leinsamen vor allem bei Verdauungsproblemen eingesetzt, Verstopfung oder unregelmäßiger und zu harter Stuhlgang. Die Leinsamen quellen auf und machen den Stuhl somit weicher. Weitere Anwendungsgebiete wären Magenschleimhautentzündungen und sogar Wundbehandlungen können mit Leinsamen durchgeführt werden.

Anwendung von Leinsamen

Leinsamen können auf verschiedene Weise angewendet werden. Da die Leinsamen Anwendungsgebiete hauptsächlich den Verdauungstrakt betreffen, wird es empfohlen, dass Erwachsene 2-3 mal täglich 1 Esslöffel Leinsamen zu sich nehmen, ohne ihn vorher zu zerkleinern.

Wichtig ist dabei das Trinken, mind. 1 Glas Wasser sollte hinterher getrunken werden. Leinsamen können auch als Schleim genommen werden, dazu werden die Samen in Wasser eingeweicht, kurz gekocht und mithilfe von Mull oder einem anderen grobporigem Stoff von dem entstandenen Schleim getrennt. Der Schleim wird dann über den Tag verteilt getrunken.

Leinsamen und Wundhilfe

Eine weitere eher weniger bekannte Leinsamen Anwendung ist die Verwendung bei Entzündungen. Bei offenen Wunden sollte nicht mit Leinsamen behandelt werden. Zur Behandlung von entzündeten Hautstellen weicht man ca. 50g Leinsamen in heißem Wasser auf und verrührt sie zu einem Brei. Diesen Brei in Mull oder Stoff einschlagen und als feuchten und warmen Umschlag auf die betroffenen Hautstellen legen.

Leave a Reply

Related Posts